Wie es in den Wald hineinschallt…#7

Uns ist zu Ohren gekommen, dass man sich erzählt, dieser Blog hier sei von Qualitätsjournalismus sogar noch weiter entfernt als eine Bildzeitung es je zu träumen wagen würde. Ja, liebe Leute, was habt ihr denn erwartet? Wen interessieren denn Daten und Fakten, wenn man auch einfach Tratsch, intimste Geheimnisse und peinliche Fotos veröffentlichen kann? Aber wir sind ja nicht so; ein paar wertvolle Informationen haben wir doch immer irgendwo auf Lager, ihr müsst nur sorgfältig lesen. Wir können sogar richtig nett sein und weisen euch auf wichtige Sachen auch gern nochmal hin, also falls ihr es bis jetzt übersehen haben solltet: Wir feiern diesen Sommer 10-jähriges Jubiläum! Ja, richtig gelesen. 10 Jahre gibt es tollMut schon. Aufregend, ne? Und als wäre ein Jubiläum noch nicht genug, kann eine unserer Darstellerinnen direkt mitfeiern. Melanie Wagner steht diesen Sommer ebenfalls seit 10 Jahren auf der Theaterbühne. Nicht immer bei tollMut zwar, aber trotzdem Grund genug für sie (und für uns) sich doppelt zu freuen, dass sie jetzt für den „Sommernachtstraum“ gecastet wurde. Zusammen mit Pepa Ulrich, die uns bereits beim letzten Stück die Ehre erwies, könnt ihr sie auf der Bühne rumrennen sehen. Ja, sie rennen und springen, sind laut und stehen eigentlich nie still. Welche Rollen sie spielen, fragt ihr euch? Melanie und Pepa sind Puck. Ja, ganz richtig, beide sind Puck, Helfer von Titania und Oberon. Einerseits das gleiche Wesen, andererseits könnten sie gegensätzlicher nicht sein, verkörpert die eine doch den Traum, die andere hingegen den Alptraum. Klingt spannend? Ist es auch, aber lasst euch davon gern ab morgen selbst überzeugen.

 

Fakt ist, dass wir vermutlich keine bessere Besetzung hätten finden können, schließlich sagt Melanie selbst, dass sie genauso durchgeknallt, aufgedreht und nervig ist und auch Pepa kann sich in dieser Rolle sehr gut wiedererkennen obwohl sie zugeben muss, dass sie Puck manchmal auch gern eine Beruhigungsspritze verpassen würde. Die Proben jedenfalls waren das reinste Sportprogramm, Grund genug für die beiden auch darüber hinaus gemeinsam ins Fitnessstudio zu gehen um das gleiche Fitnesslevel zu erreichen. Das nenne ich mal Einsatz!
Vollen Einsatz zeigt Pepa aber vermutlich bei allem was sie so tut, auch wenn es darum geht sich in einer Umkleidekabine so genau wie möglich von allen Seiten und aus allen Winkeln zu betrachten. Blöd nur wenn man vergisst, dass der Vorhang nicht bodenlang ist und man erst durch schallendes Gelächter der wartenden Menschen daran erinnert wird, dass es wohl nicht die beste Idee ist, sich halbnackt hinzuhocken. Tja, langweilig wird es mit Pepa wohl wirklich nie; wenn man ihre Freunde fragt, könnten sie wohl Bücher mit peinlichen Pepa-Geschichten füllen. Aber kein Wunder, wo sie doch laut eigenen Angaben einer der tollpatschigsten Menschen dieser Erde ist und zudem noch gerne mit sich selbst spricht; da kann man stundenlang einfach nur zusehen und sich amüsieren, danke dafür! So ein Leben kann aber wohl auch sehr anstrengend werden, weshalb die Süße auch viel Schlaf braucht und so auch kein Problem damit hat, einfach mal auf einer Bühne einzuschlafen. Na hoffentlich passiert ihr das bei uns nicht!

Im Zweifelsfall wäre aber sicher Melanie direkt zur Stelle, um sie zu wecken, entweder indem sie als Puck schreiend um sie herumläuft oder sich einfach daneben stellt und etwas trinkt. Das geht bei ihr nämlich nicht leise vonstatten: wenn Melanie trinkt, kann man das auch noch im letzten Winkel Hinterindiens hören. Ist ja auch ein Talent… Auch wenn sie davon einige hat. Ihre Fähigkeiten als Makeup Artist haben wir ja hier bereits vorgestellt, ganz neu aber haben wir jetzt von ihrer blühenden Phantasie erfahren, die in ihren Träumen immer wieder zum Vorschein kommt. So träumt sie des Öfteren davon, wie sie in einem Kaufhaus vor Dinosauriern und blutrünstigen Waschbären fliehen muss. Manchmal gelingt es, manchmal auch nicht. Das ist doch mal was für alle Hobbytraumdeuter da draußen, oder? Amüsant ist es allemal, vor allem, wenn sie es persönlich noch viel detaillierter erzählt, um davon abzulenken, dass sie keine peinlichen Geschichten für uns hat. Die hat sie nämlich „vergessen“; ja sicher doch Melanie…


03.07.2018 by Alina Schäfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.