Workshop: Ballett

Workshopleiterin: Elisabeth Höfer

Der zweitägige Workshop findet am Wochenende vom 01. und 02. September 2018 statt. Teilnahmebestätigungen und finale Informationen werden am 25. August versendet.

Das Programm dieses Workshops ist in erster Linie auf die Kapazitäten von Tanz-Anfänger*innen zugeschnitten, die neugierig und mutig genug sind, ihren Körper und seine Ausdrucksformen in diesem Bereich der darstellenden Kunst entdecken zu wollen. Fortgeschrittene Tänzer*innen dürfen ebenfalls teilnehmen, sollten ihre Erwartungen aber insofern herunterschrauben, dass Lerntempo und -inhalte auf die Bedürfnisse von Anfänger*innen ausgerichtet sein werden. Alle Teilnehmer*innen müssen körperlich unversehrt sein – sollten gesundheitliche Einschränkungen vorliegen (insbesondere Verletzungen an Bändern und Sehnen oder Erkrankungen des Herzens) bitten wir nachdrücklich um Mitteilung bei der Anmeldung. Habt Verständnis, dass wir in solchen Fällen in eurem Sinne individuell beraten müssen, ob eine Teilnahme möglich ist.
Es sollten zudem keine Hemmungen bei körperlicher Nähe vorhanden sein, weil diese im Rahmen von Korrekturen zwangsläufig entstehen wird.

Von allen Teilnehmer*innen wird die Bereitschaft vorausgesetzt, konzentriert und fokussiert an allen Übungen teilzunehmen, da Zuschauen beim Workshop nicht erwünscht ist. Wer sich anmeldet, macht mit. Keine Ausnahmeregelung. Für niemanden!

Inhalt und Zielsetzung

Hacke, Spitze, hoch das Bein! Einmal in Tütü und Schläppchen über die Bühne schweben – nach dem eigenen Pferd wohl der zweithäufigste Mädchentraum vom Glück (heimlich gewiss auch der einiger Jungs). Ob Mann, ob Frau – Wer in der Kindheit nicht zum Ballett durfte, erhält nun die Gelegenheit, seinen Eltern ihren Fehler unter die Nase zu reiben. In zwei Lehreinheiten von jeweils ca. 5 Stunden erlernt ihr die Basiselemente des klassischen Balletts und erhaltet somit einen ersten Einblick in einen nahen Verwandten des Theaters, der doch so ganz anders ist.
Der Workshop beginnt mit ausführlichem Stretching, um eure körperliche Flexibilität zu vergrößern und Verletzungen vorzubeugen – schließlich sollt ihr den sterbenden Schwan tanzen, und nicht selbst zu einem werden. Im Verlauf des Workshops werden dann die Grundprinzipien des Balletts zunächst an der Stange und später frei vermittelt. Ziel der Reise ist die Entwicklung einer kleinen Choreographie, deren Umfang und Komplexität an die Fähigkeiten und das Tempo der Gruppe angepasst wird.

Ort

Um euch einen höchstmöglichen Grad an Professionalität zu bieten, findet der Workshop außerhalb von Siegen, genauer in einer Tanzschule in Haiger (Lahn-Dill-Kreis) statt. Hier stehen entsprechende Spiegel, Böden und Stangen zur Verfügung, um euch den größtmöglichen Lerneffekt zu garantieren.
Züge nach Haiger fahren mehrmals stündlich (sonntags seltener) vom Siegener ZOB ab (Fahrtzeit ca 20 Minuten). Für Siegener Studierende ist die Fahrt kostenlos.
Mit dem Auto ist Haiger über die A45 in ca. 25 Minuten erreichbar.
Die genaue Anschrift wird euch mit der Teilnahmebestätigung zugesendet.

Was mitgebracht werden muss

  • Socken (keine rutschfesten, sollten außerdem kaputt gehen dürfen)
  • Frauen: (Fein)strumpfhosen, Body oder kurze Hose mit Top (die Körperstrukturen müssen für Korrekturen erkennbar sein)
  • Männer: T-Shirt, Trainingshose
  • Handtuch
  • Zettel und Stift
  • Ausreichend Wasser
  • Unbedingt einen gefüllten Magen, da es vor Ort kein Buffet geben wird
  • Deo

Anmeldung

Derzeit ist noch keine Anmeldung für diesen Workshop möglich. Die Anmeldephase beginnt am 1. Juni 2018. Neuigkeiten über Workshoptermine und Erinnerungen an den Beginn von Anmeldephasen erhaltet ihr auf Wunsch über unseren Workshop-Newsletter, in den ihr euch hier eintragen könnt: