Der Schatten

frei nach Jewgeni Lwowitsch Schwarz


„Meine liebe Tochter,
Wenn du dein 18. Lebensjahr vollendet hast, dann zieh hinunter in die Stadt und suche! Wähl dir einen guten, ehrlichen, gebildeten und klugen Mann. Vielleicht versteht er es, zu regieren, und sogar gut zu regieren.“

Ein fernes Königreich, eine Prinzessin, ein Testament und ein Schatten, der lieber seine eigenen Wege geht, dann noch eine Meute missgünstiger Heiratskandidaten und ein Student auf der Suche nach dem Glück. Das ist der Stoff für ein turbulentes Märchen um Liebe, Macht und Lüge.

Kommt am 14. Januar um 20 Uhr ins Meyer und lasst euch von der studentischen Theatergruppe tollMut in die Welt der Märchen entführen. Weitere Aufführungen sind am 15., 17. und 20. Januar 2013.

Die Darsteller

Der Gelehrte – Robin Walkenhorst
Sein Schatten – Carina Bertram
Annunziata – Melanie Kaulen
Prinzessin – Hannah Schlicht
Julia Ginli – Lisa Han
Cäsar Borgia – Tim Shirley
Pietro – Timo Ziomkowski
Finanzminister – Viola Zymelka
Premierminister – Maxime Graf
Arzt – Evelyn Senner
Hexe 1 – Joey Ziomkowski
Hexe 2 – Katrin Müller
Hexe 3 – Ronja Adomat

Regie und Bühne: David Penndorf
Regieassistent: Carina Moog und Florian Martinitz
Ausstattung: Anja Dammann

Impressionen

© Fotos: Bernd Dreseler und Silke Dreiner

Reaktionen

Zuschauerstimmen nach der Premiere am 14. Januar 2013:

Kurzrezension von Florian Strohe:

Beides vom Campusradio „Radius92.1“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.